willkommen auf umulm.de

25. August 2006

nebel in ulm

Filed under: ulm — markuschef @ 9:28

münsternebel
hier ist die antwort auf die frage, warum der turm des ulmer münsters jahrhunderte lang nicht fertiggestellt wurde. – weil es keiner gemerkt hätte in dem nebel der oft in ulm herrscht!

24. August 2006

wie groß ist ein auto?

Filed under: ulm — markuschef @ 16:56

wieder einmal das thema stadtplanung. an alle beteiligten: wie groß ist ein auto? passen zwischen 2 bäume nach einer straßenbegrünung nun 2 oder 3 von diesen autos? nach radio eriwan: im prinzip ja, aber… – außerdem hat ja ulm deshalb ordentlich neuen kostenpflichtigen parkraum aufgerüstet. wäre ja schade wenn man es nicht nutzt (nutzen muss). und die anwohner, ja die können doch auch zu fuß gehen oder mit dem rad…oder so…eine parklizenz bedeutet ja schließlich nicht einen anspruch auf einen parkplatz, nicht? eben!

zusammenführung von ulmer münster und dem rathaus

Filed under: ulm — markuschef @ 14:39

mit der baldigen fertigstellung der zusammenführung der ulmer innenstadt im bereich der neuen strasse ist der stadtplanung auch wieder ein geniestreich gelungen. statt einem anschluss erfolgte eigendlich eine trennung! nicht einmal mehr eine fußgängerampel im hauptbereich am rathaus wurde vorgesehen. freie fahrt für freie bürger, der fußgänger muß schauen wo er bleibt. mal sehen, wann das erste kind oder ein betrunkener erwachsener unters auto kommt damit der geniestreich auffällt. ein sicheres überqueren der strasse wurde durch das weglassen der ampel deutlich erschwehrt.
es ist anzunehmen, dass die stadtplanung vermutlich davon ausgegangen ist, dass die autos durch die steigenden unterhaltskosten, früher oder später, von alleine verschwinden und sich dort im ganzen bereich ein belebtes fußgänger innenstadtgewimmel mit kauflustigen entwickelt. die ihr auto natürlich im darunterliegenden parkhaus parken (vermutlich dorthn geschoben…).

ulmer schuh und die „verkehrsberuhigung“

Filed under: ulm — markuschef @ 14:25

die neugeschaffenen „verkehrsberuhigten“ zonen in der ulmer innenstadt sind schon auf das mögliche hochwasser der donau mit welchem ulm nun zu rechnen hat, nachdem neu-ulm mauermäßig aufgerüstet hat, eingerichtet. es wurden „abwasserkanäle“ statt gehwegen und strassen geschaffen. die schrägen sind so groß, dass sich fast alles in fahrbahnmitte im gepflasterten mittelstreifen wiederfindet. die pracktische und über jahre bewährte trennung von fußweg und strasse wurde zugunsten dieser kanäle aufgegeben. nun haben weder fußgänger noch autos ihren rechten platz. jeder stört jeden. spazierengehen wurde zu einem spießruten laufen. entweder sind werbeschilder, blumentröge oder verkehrszeichen im wege, oder man läuft den autos vor den kühler. eine meisterleistung der stattplanung. gratulation. das verdient den ulmer fußgängerschuh, welcher optimal an diese verhältnisse angepasst wurde. schräg und spurtstark. na mahlzeit…
der ulmer schuh

ein tag in ulm

Filed under: generelles — markuschef @ 7:11

wieder ein tag vergangen und nichts neues entdeckt.
immer das selbe alte langweilige ulm.
eigendlich im grunde schöne kneipen aber ohne jegliche kultur,
geführt von ahnungslosen und mit absolut diletantischem service.
ein greul für jeden der schon anderes erlebt hat.
ulm ist schön für urlauber und touristen.
die müssen hier ja nicht leben.
die können wieder gehen.
nur die sonne die sich ab und zu durch den nebel sehen läßt ist eine abwechslung.
demnächst auf dieser seite:

  • warum hunderte jahre lang das münster nicht fertiggestellt wurde.
  • alles über den „ulmer schuh“ und die angst vor dem hochwasser.
  • kneipen- und restaurantkritik.
  • wer baut die höchsten mauern? oder: warum man neu-ulm nicht einfach absaufen lässt.
  • wer wird als erstes auf der neuen – „ampellosen“ – straße überfahren? oder: wie ulm „zusammenwächst“
  • wieso die schildbürger nicht aus schilda sondern aus ulm kamen/ kommen.
  • was man alles witziges mit steuergeldern machen kann.
  • warum man nicht mehr auf dem münsterplatz parken kann.
  • wieso betonplatten als straßenbelag besser geeignet sind als teer.
  • warum es eigendlich noch fußgängerwege gibt.


|

gutes bier in ulm

Filed under: neues — markuschef @ 5:21

endlich gibt es ein vernünftiges bier in ulm:
AUGUSTINER hell (München), in allen finkenbeiner märkten. (soll eigendlich keine schleichwerbung für diese getränkekette sein…)

Bloggen auf WordPress.com.